Sie sind hier: Startseite

Aktuell:

18.12.2014

Vekehrssicherheitspreis 2014

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b nahmen an dem Wettbewerb "Schüler machen auf...


18.12.2014

Schulzeitung mit neuem Layout

Mit der Weihnachtsausgabe haben wir unsere Schulzeitung auf ein neues, modernes Layout umgestellt....


14.12.2014

29. Ehemaligen-Fußball-Turnier am 13.12.2014

28 Abiturjahrgänge spielten auch dieses Jahr wieder um den Werner-Tiemann-Gedächtnispokal.


11.12.2014

Mathe macht glücklich! - Matheolypiade

Nachdem unsere Schule auch in diesem Jahr wieder einige Teilnehmer in der Schulrunde der...


10.12.2014

Skiausleihe

Wegen Umräumarbeiten im Skikeller findet dieses Jahr vor Weihnachten leider keine Skiausleihe...


11.04.12

Comenius-Projekt

Von: Wendland / Limbach

Besuch aus unseren Partnerschulen aus Finnland, Frankreich und Polen zu Besuch am Gymnasium Lechenich

Was ist Comenius? Das Comenius-Projekt ist ein 1995 eingerichtetes Programm der europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und Schulformen innerhalb der EU sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern. Bei uns existiert das Comenius-Projekt seit dem Schuljahr 2010/2011. Wir arbeiten zum Thema: Homo Ludens - Spiele im internationalen Vergleich.

Am Dienstag, 06.03., erreichten die Schüler aus unseren Partnerschulen in Finnland, Frankreich und Polen ihre Gastfamilien in Deutschland.

Am Mittwoch, 07.03., gingen wir mit unseren Austauschschülern in die Schule und führten sie über unser Schulgelände, natürlich auf Englisch. Nach einer Stunde Führung mussten auch wir in den normalen Unterricht, aber nur für 45  Minuten. Danach spielten wir in der Tennishalle in 8 kleinen Gruppen Fußball. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa, fuhren wir mit einem Doppeldeckerbus nach Köln um das Schokoladen- oder das Sportmuseum zu besichtigen. Anschließend ging es zum ausgiebigen  Shoppen in die Kölner Innenstadt. Mit vielen eingekauften Sachen fuhren wir dann um ca. 19:30 Uhr wieder nach Lechenich.

Am Donnerstag, den 08.03., fing die Arbeit erst richtig an. Verschiedene Spiele von uns und aus den Austauschländern wurden von den Gruppen vorgestellt, verbessert, fertiggestellt und ausprobiert. Es machte viel Spaß, da die Bewegungen bei machen Spielen sehr witzig aussahen. Mittags aßen wieder in der Mensa. Danach hatten wir den Rest des Tages frei. Abends waren wir mit unseren Austauschschülern Kegeln, weil dies ein typisch deutsches Gemeinschaftsspiel ist. Alle hatten viel Spaß, weil die meisten Austauschschüler dieses Spiel gar nicht kannten.

Am Freitag, den 09.03., arbeiteten wir nochmal weiter an den Spielen, welche wir nachher mit zwei Sechser-Klassen ausprobierten. Diese hatten auch viel Spaß und spielten die Spiele mit großem Vergnügen. Um zu schauen wie es uns und den Austauschschülern gefallen hat, machten wir noch eine anonyme Umfrage, wobei der Spaß an dem ganzen Projekt nochmals zur Geltung kam. Abends war dann die Abschlussfeier mit einem leckeren Buffet von den Gasteltern. Nach einem langen Abend und den schönen Tagen war der Abschied schwer, aber insgesamt war es eine schöne Erfahrung für alle Beteiligten.

Der nächste und letzte Austausch ist in Polen und findet im Sommer statt.